Veranstaltungsdetails

Der Tod aus dem Fluss - Die Choleraepidemie 1892 und die Folgen für Hamburg

Am bis

-

Im August 2022 jährt sich der letzte Ausbruch der Cholera in Hamburg zum 130. Mal. Die Führung am 14. August widmet sich daher der Geschichte der Cholera mit dem Schwerpunkt auf der verheerenden Epidemie im Spätsommer 1892. Die Infektionskrankheit grassierte seit 1831 in Europa – inklusive intensiver Debatten über Ursprung und Schutzmaßnahmen. Die Tour beschäftigt sich mit den Folgen der Epidemie für die Trinkwasserversorgung, das Stadtbild Hamburgs und das heutige Industriedenkmal Kaltehofe.

Das Industriedenkmal befindet sich auf freiem Gelände und bietet keinen Schutz vor Witterung jeglicher Art. Alle Teilnehmer*innen sollten den jeweiligen Wetterbedingungen entsprechend gekleidet sein, dies umfasst auch einen ausreichenden Sonnenschutz.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Kosten: 10 € / 5 € - Bitte bringen Sie das Geld nach Möglichkeit passend zur Führung mit. Bitte melden Sie sich ca. 15 Minuten vor der Führung in unserem Informationszentrum "Altes Labor" an.

Zurück