Natur- und Umweltbildung

Schwerpunkt der Natur- und Umweltbildung der Stiftung ist der kostenfrei zugängliche Naturerlebnispfad auf dem Gelände des Industriedenkmals. Nach Schließung der Anlage 1990 hat die Natur die Insel zurück erobert. Auf 25 spannenden und interaktiven Tafeln werden die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt ebenso vorgestellt wie Informationen zum ehemaligen Wasserwerk. 

Zusätzlich stehen die Informationen der Tafeln auch in unserem digitalen Naturerlebnispfad bereit – sei es für eine Vertiefung der Inhalte oder zur Lösung unseres Wasserkunst-Quiz. Das Quiz kann im Rahmen der Öffnungszeiten des Informationszentrums Altes Labor ausgeliehen werden, Gruppen können es vorab bei uns buchen.

Naturerlebnispfad

Der Naturerlebnispfad der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe steht allen Besucherinnen und Besuchern zu den Öffnungszeiten der Wasserkunst kostenfrei zur Verfügung. Für Gruppen besteht die Möglichkeit altersgerechte Angebote aus dem Umweltbildungsprogramm individuell zu buchen. 

Der Naturerlebnispfad gibt Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, die Natur der Elbinsel in Hamburgs Osten sinnlich zu erleben. Die interaktiven Informationstafeln mit anschaulichem Hintergrundwissen zur artenreichen Tier- und Pflanzenwelt Kaltehofes, aber auch zum ehemaligen Wasserwerk, bilden den Rahmen des Pfads.

Auf der Vogelbeobachtungsplattform kann die faszinierende Vogelvielfalt der Elbinsel direkt und eigenständig entdeckt werden. Der 30 Meter lange Barfußpfad lädt dazu ein, die Umgebung mit den Füßen wahrzunehmen. Weitere Bestandteile sind das Insektenhotel, die Wildkräuter– und Schmetterlingswiesen.

Das Layout der Tafeln stammt von Kulturkonsulat. Die 2021 ergänzten Tafeln sind in Zusammenarbeit mit Kulturkonsulat und Kerstin Welther entstanden.

Die Umsetzung des Naturerlebnispfads mit interaktiven Tafeln, Barfußpfad und Vogelbeobachtungsplattform wurde durch die Spende der Claus & Sylvia Stäcker Stiftung ermöglicht.

Durch eine weitere Zustiftung der Loki Schmidt Stiftung konnte im Rahmen des Projekts Biber eine eigene Tafel zu dem Kaltehofer Biber realisiert werden.

Wir bedanken uns bei den Stiftern:

Blick vom Deich auf die Villa Kaltehofe und das Gelände